Eine kurze Erklärung der meistgekauften Innenfarben.

Kalkfarbe:

Die Sumpfkalkfarben sind bestens geeignet um feuchte Wände austrocknen zu lassen, weil diese eine hohe feuchte- und gasdurchlässigkeit besitzen und einen porösen und kapillaren Aufbau haben. Dadurch werden sie sehr oft in Räumen mit hoher Kondensation eingesetzt. Schlafzimmer, Bäder und Küchen sind besonders anfällig auf Schimmelbefall. Durch die hohe Alkalität des Luftkalkes werden Pilzmikroben keinen Nährboden finden und somit hat der Schimmel keine Chance sich anzusiedeln. Gute Kalkfarbe beinhaltet nur Sumpfkalk als Bindemittel. Auf Kunstharzbinder  und Konservierungsmittel wird gänzlich verzichtet.

Kunstharz-dispersionsfarbe:

Der Standard für das Anstreichen von Wänden ist heutzutage die sogenannte ‚Kunstharz-Dispersionsfarbe‘. Diese Anstriche sind aus synthetischen Bindemitteln hergestellt, die aus Mineralöl gewonnen werden; meistens ein Acrylharz. Als Pigment wird das Weisspigment ‚Titandioxid‘ verwendet um strahlend, weisse Oberflächen zu erhalten.Fakt ist, dass diese Kunstharzdispersionen oftmals als Kalkfarbe deklariert sind. Die positiven Eigenschaften vom Kalk gehen leider unter, weil der Kunstharzanteil und die benötigten Zusatzstoffe diese zunichte machen. Zusatzstoffe sind Stabilisatoren, Entschäumer, Verdicker, Lösungs- und Konservierungsmittel. Somit ist die Dispersionsfarbe ein guter Nährboden und sehr anfällig für Schimmelpilze.

Mineralfarbe:

Als Mineralfarbe werden oft Silikatfarben bezeichnet die als Bindemittel Kaliwasserglas enthalten. Dieses Bindemittel wird aus einer Mischung von Quarzsand und Kaliumcarbonat hergestellt. Nach einem Schmelzprozess wird das erhaltene Pulver bei hohen Temperaturen in Wasser gelöst. Reine Silikatfarbe ist schwer zu verarbeiten und deshalb werden auch diese Anstrichmittel mit Kunstharzen vergütet.

Wir haben uns für die Kalkfarbe entschieden. Die vielen Vorteile haben uns überzeugt.

  • Natürliche Inhaltsstoffe für ein gutes Raumklima – ohne synthetische Bindemittel
  • Feuchtigkeitsregulierend durch die hohe Wasserdampf-durchlässigkeit (diffusionsoffen)
  • Fungizide Wirkung durch die hohe Alkalität und deshalb unempfindlich für Schimmelsporen
  • Antistatisch und dadurch staubabweisend und länger sauber
  • Mattes, angenehmes Kalkweiss

Wo kann die Kalkfarbe überall eingesetzt werden?

Geeignete Untergründe für Kalkfarben haben wir hier zusammengefasst.

  • alle mineralischen Putze wie
  • Kalkputz
  • Lehmputz
  • Zementputz
  • Kalk-zementputz
  • Gips-zementputz
  • Dispersionsfarben
  • Silikatfarben
  • Gipskartonplatten
  • Spanplatten
  • Tonziegel
  • Porenbeton
  • Kalksandstein