Anleitung für die Verarbeitung eines Spachtelbodens mit Stucco Extra

Schritt-für-Schritt-Anleitung Stucco Extra

 

1) Untergrundvorbereitung:

Bei der Verwendung auf dem Boden:

Bei einem schön geglätten Estrich kann gleich mit der ersten Schicht begonnen werden. Auf einer Abdichtung mit Kunstharz oder Ähnlichem wird entweder mit Fliesenkleber vorgespachtelt oder mit einer pigmentierten Putzgrundierung grundiert.

Bei der Verwendung auf den Wänden:

Wenn Kalkputz, Zementputz oder Gipszementputz als Putzgrund vorhanden ist, kann sofort mit der Grundspachtelung begonnen werden. Falls sie aber keine mineralischen Untergründe haben, wie z.Bsp. Dispersionsanstriche, Gipskarton, Glas, Fliesen, MDF und auch Stahlbeton usw., grundieren Sie die Fläche mit einer Haftgrundierung. Die Haftgrundierung mit Marmormehl muß mindestens 12 Stunden austrocknen, die Haftgrundierung mit Pflanzenkasein kann nach ca. 4 Std. überarbeitet werden.

2) Beschichtungsaufbau:

Stucco Extra wird mit einem Farbteig zum gewählten Farbton eingefärbt. Die Anleitung für das zubereiten des Farbteiges lesen Sie weiter unten im Text. Auf den vorbereiteten Untergrund wird die weisse oder farbige Spachtelmasse in Kornstärke aufgetragen und anschliessend 12 Stunden getrocknet. Das Material muss vorher sehr gut durchgerührt werden und bei Bedarf kann bis zu 1% Wasser eingerührt werden. Es wird soviel aufgetragen dass die Putzgrundierung schön überdeckt ist. Am besten verwendet man eine Glättkelle mit starrem Blatt. Der Verbrauch für die erste Schicht liegt bei ca. 1000 Gramm/m². Jetzt wird mit einer Kelle die Oberfläche abgeschabt, dass keine kratzenden Körner oder grobe Spachtelschläge mehr vorhanden sind. Mit einem Staubsauger die Fläche reinigen. Diese Beschichtung wird wiederholt um eine strapazierfähige und sehr glatte Oberfläche zu erreichen. Nachdem die zweite Lage mit Stucco Extra getrocknet ist, wird Stucco Veneziano aufgetragen und auf Glanz verdichtet. Das Stucco Veneziano wurde mit demselben Rezept eingefärbt oder in weiss belassen. Der Verbrauch dafür liegt bei ca. 200 Gramm/m². Man spürt die feine und glatte Oberfläche und der geübte Verarbeiter kann hören wie die Kelle leiser wird.

3) Endbeschichtung – Versiegelung

Um den Fussboden vor Abnutzung und Verschmutzung zu schützen, empfehlen wir eine Beschichtung mit PUR-Versiegelung. Die Oberfläche wird seidenmatt und ist schmutzunempfindlich. Wasser zieht nicht in den Boden ein und kann problemlos weggewischt werden. Die Härte des Lackes macht den Boden unempfindlich gegen Kratzer und ist leicht zu reinigen.

Trockenfarben und Farbteige

Bis zu 10 % Pigmente (Gewichtsanteil) können in die Spachtelmasse eingerührt werden. Mehr kann der Kalk nicht binden und es würde zu Abkreidungen kommen. Wenn die Trockenfarben, auch Pigmente genannt, in die Spachtelmasse eingerührt werden, entsteht eine schöne farbige Masse. Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Pigmentflecken entstehen. Das heißt es werden einige Pigmente beim Aufspachteln der Masse Spuren hinterlassen in Form von Fahrern oder Punkten. Das muss nicht unbedingt ein Nachteil sein, es kann auch als schöner Nebeneffekt gesehen werden. Wer diese Pigmentflecken aber vermeiden will, mischt sich einen Farbteig an.

Das geht so: Für 1000 g Pigmente werden ca. 800ml Flüssigkeit verwendet (160 ml Netzmittel und 640 ml Wasser). Die Flüssigkeiten in ein Gefäß geben und die Pigmente dazu schütten, gut umrühren und zerreiben; Klumpen am Gefäßrand zerdrücken. Man verwendet dazu einen Löffel, einen Spatel oder sonstiges. Am besten Sie notieren sich ihr Mischrezept um wieder denselben Farbton herstellen zu können. Diesen Farbteig mindestens 3 Stunden einsumpfen lassen. Der Farbteig kann jedoch auch ohne Probleme über Nacht stehen bleiben. In dieser Zeit sollte das Behältnis abgedeckt sein. Nachher in die Spachtelmasse mischen und gut verrühren. Das beste Mischergebnis erreicht man wenn der Inhalt in einen seperaten Eimer geleert wird und nochmals gut mit einem Rührwerk vermischt wird. Die Spachtelmasse ist dann sofort einsatzbereit. Pigmente haben die höchste Farbintensität und setzen Ihrer Kreativität keine Grenzen. Sie sollten aber nur kalkverträgliche Pigmente nehmen.

Die Spachtelmassen, ob eingefärbt oder in naturweiss, können bei richtiger Lagerung viele Jahre aufbewahrt werden. Dazu muss die Spachtelmasse mit einer Folie abgedeckt und das Gefäß dicht verschlossen werden.

Ausnahme: Ultramarinblau muss immer am gleichen Tag verarbeitet werden und kann nicht aufbewahrt werden.

Tip: Wenn Chromoxidgrün, Kobaltblau,Titanweiß oder ähnlich harte Pigmente verarbeitet werden, verwendet man zum Verdichten eine Venezianische PVC-Glättkelle. Wenn Sie mit einer Stahlspachtel verdichten, schleifen die Pigmente den Stahl ab und Metallabriebspuren sind die Folge – graue Streifen und Flecken.

Produktinformation

Stucco Extra ist eine naturweiße Spachtelmasse zur Verwendung für die dekorative Wand- und Bodengestaltung. Aufgrund der hohen Alkalität resistent gegen Schimmelpilze. Hochgradig Wasserdampfdiffusionsoffen.

Inhaltsstoffe:

Sumpfkalk [Ca(OH)²], Marmormehl[CaCO³], Cristobalit, Wasser, Zellulose.

Ergiebigkeit:

ca. 2000 g/m² für 2 Schichten; je nach Untergrund und Verarbeitung kann der Verbrauch abweichen!

Spezifisches Gewicht:

ca.1,48kg/l

Ph-Wert:

12,5

Lagerbedingungen:

Frostfrei und in geschlossenen Behältnissen, bedeckt mit einer PVC-Folie und einer Schicht Wasser, viele Jahre haltbar.

Sicherheitshinweise:

R36/38: Reizt die Augen und die Haut