Anleitung für die Verarbeitung von Travertino

So kommen Sie zu einem schönen Ergebnis mit Travertino Marmorputz.

Anleitung für den Travertino Steinmauer Look

1) Wenn Sie einen minerischen Untergrund vorfinden, sprich eine Wand mit Kalkputz, Zementputz oder Gipsputz haben, dann kann gleich mit der Beschichtung begonnen werden. Wenn aber ein Dispersionsanstrich, Gipskarton, Glas, Fliesen, MDF und auch Stahlbeton usw. als Untergrund gegeben ist, grundieren Sie die Fläche mit einer Haftgrundierung. Die Haftgrundierung mit Marmormehl muss mindestens 12 Stunden austrocknen, die Haftgrundierung mit Pflanzenkasein kann bereits nach ca. 4-6 Stunden überarbeitet werden.
2) Bezüglich der Farbgebung kann entweder der Putz in naturweiss belassen werden oder aber in jedem gewünschten Farbton eingefärbt werden. Typische Travertinfarben sind Terra di Siena natur, Terra di Siena bräunlich, Ocker hellgelb, Umbra natur oder Rosso Sartorius.  Auf die getrocknete Haftgrundierung wird Travertino mit der venezianischen Glättekelle in einer Lage auf Kornstärke aufgezogen. Jetzt werden ca. 20 Minuten Ablüftzeit eingehalten. Wenn der Putz lederhart ist, das heisst wenn man mit dem Finger in die Fläche tupft bleibt kein Putz mehr am Finger kleben, wird mit der venezianischen Glättekelle geglättet. Durch das enthaltene Überkorn entsteht die typische, poröse Travertinoberfläche. Wenn die Oberfläche trocken genug ist, kann mit einer Wasserwaage oder ähnlichem
3) Die getrocknete Oberfläche kann jetzt noch mit eingefärbtem Punischem Wachs transparent flüssig (entweder mit dem Farbton des gefärbten Putzes oder eine andere) beschichtet und poliert werden, um die Poren und Fugen hervorzuheben.