Anleitung für die Verarbeitung von Haftputz

So kommen Sie zu einem guten Ergebnis mit Kalk Haftputz.

Für die Verwendung als Unterputz für darauffolgende mineralische Beschichtungen

 

Geeignete Untergründe:

  • alle mineralischen Untergründe (Kalk-, Gips- und Zementputz)
  • Betonflächen
  • Porenbeton Plansteine
  • Gipskarton/Gipsfaserplatten

Diese Untergründe benötigen eine Grundierung vor der Verwendung des Haftputzes:

Verarbeitung:

Der Untergrund sollte staub- und fettfrei, fest und trocken sein. Der Kalk Haftputz wird auf Kornstärke aufgetragen und leicht geglättet. Wenn Sie einen Mischuntergrund vorbereiten wollen, wie es oft bei Umbauten der Fall ist, wird ein Armierungsgewebe eingebettet. Nach einer Trockenzeit von 12 – 24 Stunden kann eine Beschichtung mit unseren Marmorputzen folgen. Falls Sie Stucco Veneziano verwenden wollen, empfiehlt sich ein Spachtelgang mit Kreativputz und darauffolgend zwei bis drei Schichten Stucco Veneziano.

Der Haftputz kann auch mit dem Schwammbrett gefilzt oder mit der Glättkelle strukturiert werden. Ein übermalen ist nicht erforderlich, der Haftputz bringt eine schöne, weisse Oberfläche.

Volldeklaration:

Sumpfkalk [Ca(OH)²], Marmormehl[CaCO³] in verschiedenen Abstufungen, Wasser, Weizenstärke, Methylcellulose.

Ergiebigkeit:

Ca. 1500g/m² pro Schicht je nach Untergrundvorbereitung, falls ein Armierungsgewebe gegen Rissbildung eingebettet wird, erhöht sich der Verbrauch auf ca. 2,5 – 3 kg.

Spezifisches Gewicht:

Ca.1,46 kg/l

Ph-Wert:

Ca. 12,5

Lagerbedingungen:

Frostfrei und in geschlossenen Behältern, bedeckt mit einer PVC-Folie und einer Schicht Wasser, viele Jahre haltbar.

Sicherheitshinweise:

R36/38: Reizt die Augen und die Haut.