Anleitung für Punisches Wachs

Punisches Wachs wird verwendet um  Stucco Veneziano oder Marmorino vor Säuren zu schützen. Ebenfalls findet es Verwendung für die Politur auf Hochglanz.

Produktinformation:

Bienenwachs, Olivenöl und Wasser mit Kaliumhydroxid und Natriumhydroxid wird im Heißverfahren zu Punischem Wachs transparent verseift. Es ist in flüssiger oder pastöser Konsistenz erhältlich. Punisches Wachs gold, perlglanzsilber, silberflitter, kupfer oder bronze beinhalten Perlglanzpigmente. Perlglanzpigmente sind Glimmerplättchen überzogen mit einer Titandioxid- und Eisenoxidschicht. Diese Effektwachse haben eine flüssige Konsistenz, da sie im Gegensatz zum Punischen Wachs transparent mit Pottasche verseift wurden.

Anwendung und Eigenschaften:

Nachdem die frische Kalkbeschichtung trocken ist, wird Punisches Wachs auf den frischen Kalk aufgetragen. Dadurch entsteht Kalkseife und deshalb wird die Beschichtung wasserabweisend. Das Wachs bildet einen Schutz gegen Säuren und mögliche Verunreinigungen können leichter beseitigt werden. Punisches Wachs ist hydrophob, die Fläche wird antistatisch und zieht den Staub nicht mehr an. Trotz Wachsbeschichtung bleibt die Fläche diffusionsoffen.

Verarbeitung:

Punisches Wachs transparent wird mit einer Venezianischen Glättkelle auftragen und ca. 30-45 Min. abgelüftet. Dann mit einem Mikrofasertuch oder mit einer Poliermaschine auf Hochglanz poliert.
Punisches Wachs mit Perlglanzpigmenten wird mit einer Venezianischen Glättkelle oder mit einem Malerschwamm  dünn auftragen. Im Anschluss mit einem Mikrofasertuch oder einer Poliermaschine auf Hochglanz poliert.

Volldeklaration:

Mischverseifung aus NaOH/KOH, Olivenöl und Bienenwachs; optional Perlglanzpigmente.

Verbrauch:

1 l reicht je nach Struktur und Saugfähigkeit des Untergrundes für ca. 25-30 m².

Lagerung:

Bis zu 1 Jahr

Sicherheitshinweis:

Für Kinder unerreichbar aufbewahren.
R 36/38: Reizt die Augen und die Haut.
Geeignete Schutzausrüstung verwenden.